Aruncus dioicus - Wald-Geißbart

Familie: Rosengewächse/Spierstrauchartige - Rosaceae/Spiraeoideae

Eurasiatische Pflanze

"Waldpflanze"

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit nur 1 "Aruncus"-Art; sie wird dort für Deutschland beschrieben.

29.05.2011 - Bei der Rinkenburg
29.05.2011 - Bei der Rinkenburg

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Christophskraut.

29.05.2011 - Bei der Rinkenburg
29.05.2011 - Bei der Rinkenburg

Der Wald-Geißbart in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer führt den Wald-Geißbart in "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 als "bittere Pflanze für Gemüse" auf. Die Blätter müssen allerdings mehrmals in Essiglösung gekocht werden.

Empfehlungen zur gehobenen kulinarischen Verarbeitung des Wald-Geißbarts findet man in Meret Bisseggers Buch "Meine wilde Pflanzenküche. Bestimmen, Sammeln und Kochen von Wildpflanzen", 6. Aufl. 2013.

Eine Beschreibung des Wald-Geißbarts findet sich bei Jürgen Feder, 2014.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Wald-Geißbarts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Der Wald-Geißbart ist laut www.floraweb.de u.a. Raupen-Futterpflanze für 1 Falterart.

18.05.2019 - NABU-Exkursion im Schmalegger Tobel
18.05.2019 - NABU-Exkursion im Schmalegger Tobel
10.06.2018 - Bei Schloss Achberg
10.06.2018 - Bei Schloss Achberg
10.06.2018 - Bei Schloss Achberg
10.06.2018 - Bei Schloss Achberg
10.06.2018 - Bei Schloss Achberg
10.06.2018 - Bei Schloss Achberg
In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969