Anemone spec. - Anemone, Windröschen

Familie: Hahnenfußgewächse - Ranunculaceae

Die meisten Windröschen sind giftig!

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 180 "Anemone"-Arten; für Deutschland werden dort 6 Arten und 1 Bastardform beschrieben.

Symbolisches

Marianne Beuchert widmet den Anemonen ein kleines Kapitel in "Symbolik der Pflanzen" (S. 19).

Anemone nemorosa - Busch-Windröschen

Europäische Pflanze

"Waldpflanze"

Namen

Englisch: Wind Flower, Wood Anemone

Französisch: Anémone des bois

Italienisch: Anemone bianca

Schwäbisch: Bettsoicher

Das Busch-Windröschen steht In Baden-Württemberg auf Platz 41 der Liste der 100 häufigsten Pflanzenarten: www.flora.naturkundemuseum-bw.de/bestimmung.htm

Das Busch-Windröschen ist giftig!

2002: "County Flower of the United Kingdom" (County Middlesex, England, Wood anemone, Naitve)

https://en.wikipedia.org/wiki/County_flowers_of_the_United_Kingdom

Bei meinem Vater, Jahrgang 1898, hatte die Anemone, so war mir das  Busch-Wind-röschen bekannt, den Spitznamen "Bettsoicher".

Das Busch-Windröschen in der Fachliteratur

Das Busch-Windröschen hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 3) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Eine Beschreibung des Busch-Windröschens finden sich bei Jürgen Feder, 2014

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Busch-Windröschens findet man unter dem Namen "Anemonoides nemorosa" auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Das Busch-Windröschen ist laut www.floraweb.de u.a. Raupen-Futterpflanze für den  Anemonen-Blattspanner.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

Hier wird das frische Busch-Windröschenkraut, Herba Anemone nemorosae, als Mittel der Volksmedizin bei Rheuma und Zahnschmerzen angeführt.

Nach dem Homöopathischen Arzneibuch wird für das Homöopathikum "Anemone nemorosa" die frische, vor der Blüte gesammelte Pflanze  verwendet (S. 63).

05.04.2016 - Im Linzgau bei Heiligenberg
05.04.2016 - Im Linzgau bei Heiligenberg

 

In Oberschwaben trifft man das Busch-Windröschen im zeitigen Frühjahr in Laubwäldern und auf Waldwiesen fast überall in großer Anzahl an.

 

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmög-lichkeit mit Moschuskraut und Lerchensporn.

 

In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969


Anemone ranunculoides - Gelbes Windröschen

Europäische Pflanze

"Waldpflanze"

Namen

Englisch: Yellow Anemone

Französisch:  Anémone jaune

Italienisch: Anemone gialla

Das Gelbe Windröschen kommt in Deutschland "verbreitet" vor, d.h. in 40-90% der Kartierflächen, vorwiegend auf Kalk und Lehm.

Das gelbe Windröschen ist giftig!

Das Gelbe Windröschen in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Gelben Windröschens findet man unter dem Namen "Anemonoides ranunculoides" auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Das Gelbe Windröschen ist laut www.floraweb.de u.a. Raupen-Futterpflanze für den  Anemonen-Blattspanner.

03.04.2016 - An der Argen bei Schloss Achberg
03.04.2016 - An der Argen bei Schloss Achberg

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Moschuskraut und Lerchen-sporn.

 

Meine Erfahrungen mit dem Gelben Windröschen

In Oberschwaben  kann man das Gelbe Windröschen immer wieder antreffen, aber lange nicht so oft und nicht in so großer Anzahl  wie das Busch-Windröschen.

In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969


Anemone sylvestris - Großes Windröschen

Eurosibirische Pflanze

"Trockenpflanze"

Das Große Windröschen ist giftig!

Das Große Windröschen ist in Deutschland geschützt!

06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam

Das Vorkommen in Deutschland ist "selten" bis "zerstreut", die Pflanze ist kalkliebend; in Oberschwaben fehlt sie ganz.

Das Große Windröschen in der Fachliteratur

 Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Großen Windröschen findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Laut www.floraweb.de liegen für das Große Windröschen keine Angaben zur Nutzung durch Schmetterlinge vor.

06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
10.05.2019 - Park in Arnstadt
10.05.2019 - Park in Arnstadt
10.05.2013 - Straßenrabatte in Altenburg
10.05.2013 - Straßenrabatte in Altenburg

Anemone trifolia - Dreiblättriges Windröschen

Südalpin-südwesteuropäische Pflanze

Nicht heimisch in Deutschland und in der Schweiz, selten in Österreich

Ich habe das Dreiblättrige Windröschen in wenigen Exemplaren im Mai 2010 bei Truden in Südtirol gefunden.

Das Dreiblättrige Windröschen in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Dreiblättrigen Windröschens findet man unter dem Namen "Anemonoides trifolia" auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Anemone baldensis - Tiroler Windröschen

Mittel- und südeuropäische Pflanze

"Bergpflanze"

Das Tiroler Windröschen in der Fachliteratur

Beschreibungen des Tiroler Windröschens finden sich bei Paula Kohlhaupt, 1967 Band 2.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Tiroler Windröschens findet man unter dem Namen "Anemonoides baldensis" auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Laut www.floraweb.de liegen für das Tiroler Windröschen keine Angaben zur Nutzung durch Schmetterlinge vor.

Meine Erfahrungen mit der Anemone baldensis

Diese schöne, seltene Pflanze mit ihren außen weich behaarten Blütenblättern habe ich in wenigen Exemplaren Ende August 2011 beim Wandern im Innerfragant in den Hohen Tauern angetroffen.

Sie gehört zu den "nichtfotogenen" Pflanzen, die sich nicht auf Anhieb gut fotografieren lassen und um die man sich etwas intensiver bemühen muss um ihre stille Schönheit ins rechte Licht zu setzen.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit u.a. mit Frühlings-Küchenschelle, und der Artengruppe Berg-Hahnenfuß.

Anemone apeninna - Apennin-Windröschen

Die Pflanze ist in Deutschland eigentlich nicht heimisch, es kommt jedoch selten zur Einbürgerung von Zierpflanzen.

Das Apennin-Windröschen in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Apennin-Windröschens findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org.

Meine Erfahrungen mit der Anemone apennina

Ich habe meine Anemone apeninna im April 2012 auf einem Weg im Ravensburger Hauptfriedhof gefunden. Früher hatten wir sie auch einmal im Garten.

Anemone coronaria - Kronen-Anemone

Heimat: Mittelmeergebiet, West-Asien

Bei uns Zierpflanze mit vielen Sorten

04.04.2013 - Ephesus/Türkei
04.04.2013 - Ephesus/Türkei

Anemone coronaria in der Fachliteratur

Christian Rätsch beschreibt die Kronen-Anemone in seinem Buch "Heilpflanzen der Antike. Mythologie, Heilkunst und Anwendung" von 2015.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Kronen-Anemone findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

04.04.2013 - Ephesus/Türkei
04.04.2013 - Ephesus/Türkei
04.04.2013 - Ephesus/Türkei
04.04.2013 - Ephesus/Türkei

Anemone hortensis - Stern-Anemone

Auch: Anemone stellata

Fremdländische Pflanze; Heimat: Süd-Frankreich, Italien, Dalmatien, Albanien, Kreta, Karpathos

28.04.2019 - Autobahnraststätte in der südlichen Poebene
28.04.2019 - Autobahnraststätte in der südlichen Poebene

Leider habe ich dieses eigentlich sehr hübsche Pflänzchen nur noch im verblühten Zustand ange-troffen.

Meine Anemonen nebeneinander (mit Blühmonaten)