Actaea spicata - Christophskraut

Familie: Hahnenfußgewächse - Ranunculaceae

Eurasiatische Pflanze

"Waldpflanze"

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 8 "Actaea"-Arten; für Deutschland wird dort 1 Art beschrieben.

Das Christophskraut ist eventuell giftig!

Im südlichen Oberschwaben ist ein Hauptverbreitungsgebiet des Christophskrauts. Es steht häufig allein.

Das Christophskraut in der Fachliteratur

Das Christophskraut hat im "Lehrbuch der bioloischen Heilmittel" (Bd. 3), 1938,  von Gerhard Madaus ein eigenes Kapitel.

Eine Beschreibung und Fotos des Christophskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und  auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Das Christophskraut ist laut www.floraweb.de als Raupen-Futterpflanze für einige Falter-Arten (Spanner und Eulenfalter) von Bedeutung.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit dem Wald-Geißbart.

 

14.07.2018 - Im Altdorfer Wald bei Weingarten
14.07.2018 - Im Altdorfer Wald bei Weingarten