Cyanus spec. - Flockenblume-, Kornblume-Arten

Familie: Korbblütler - Asteraceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit ca. 20 "Cyanus"-Arten; für Deutschland werden dort 3 Arten beschrieben.

Cyanus segetum - Kornblume, Korn-Flockenblume

Früher: Centaurea  cyanus

Ursprünglich ostmediterran

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Namen

Englisch: Cornflower

Französisch: Bleuet

Italienisch: Fiordaliso vero

Heilpflanze

Cyani flos, Kornblumenblüten, ist vom Bundesgesundheitsamt mit einer Negativ-Monographie bedacht worden.

Siehe www.heilpflanzen-welt.de/buecher/BGA-Kommission-E-Monographien/

 

Cyane (Centaurea Cyanus)

 

Siehst Du im goldnen Feld der Aehren die blaue Cyane,

wie sie das Aug' erfreut, wie sie den Erndtekranz ziert?

Füge nur immer im Leben das Schöne zum Guten, so hat es,

überall nimmst du es wahr, auch der Allweise gefügt.

 

                                  Ludwig Bechstein (1801 - 1860),

                                  Die Blumen und das Leben

                                  (veröffentlicht 1827)

                                         

Bei der Gedichtsammlung "Die Blumen und das Leben" handelt es sich im ein Blumen-Alphabet. Interessant zu wissen, dass Ludwig Bechstein zunächst Apotheker war.

18.06.2019 - Im LInzgau bei Limpach
18.06.2019 - Im LInzgau bei Limpach

In Oberschwaben findet man auch immer wieder Korn-blumen. Aber in  nördlicheren deutschen Gegenden kommen sie in größeren Beständen vor.

Symbolisches

Die Kornblume hat bei Marianne Beuchert in "Symbolik der Pflanzen" ein eigenes Kapitel (S. 167-169)


Außerdem gehört die Kornblume ebenfalls nach Marianne Beuchert  zu den sogenannten Schabab-Kräutern, den "Kräutern im Korb", mit denen man Liebesverweigerung zum Ausdruck bringt (S.297).

Die Kornblume in der Dichtkunst

"Windet zum Kranze die goldenen Ähren,

Flechtet auch blaue Zyanen hinein..."

beginnt das Gedicht "Das Eleusische Fest" von Friedrich Schiller.

25.09.2014 - Schieferpark Lehesten in Thüringen
25.09.2014 - Schieferpark Lehesten in Thüringen

Die Kornblume enthält Bitter- und Gerbstoffe, blauen Farbstoff, Harz und Schleim und war im letzten Jahrh. noch offizinelle Arzneipflanze und wurde als "Flores Cyani" als Tonicum, zu Augenwässern, Teemischungen und Räucher-mischungen verwendet (s. Hunnius, Pharmazeut. Wörter-buch, 1966).

Die Verwendung als "Schönungsmittel" in Teemischungen ist heute noch üblich. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Die Kornblume in der Fachliteratur

Möglicherweise hat sich schon Hildegard von Bingen (1098 - 1179) hat sich mit der Kornblume als Heilpflanze auseinandergesetzt, siehe www.welterbe-klostermedizin.de

Apotheker Mannfried Pahlow schreibt seinem Buch "Das große Buch der Heilpflanzen. Gesund durch die Heilkräfte der Natur", Weltbild Verlag GmbH, Augsburg 2001, über die Kornblume als Heilpflanze. Danach wurde die Kornblume schon in der Antike und im Mittelalter als Heilpflanze eingesetzt. Pahlow selbst sieht den Nutzen der Kornblume vor allem in ihrer Verwendung als brauchbares Kosmetikum in diversen Tee-mischungen, weil sie nicht ganz ohne Wirkstoff ist und das Aussehen eines Tees belebt.

Dr. Claudia Urbanovsky beschreibt in Ihrem Buch "Der Garten der Druiden.Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler" von 2008 die Kornblume als von den Druiden genutzte Heilpflanze.

Steffen Guido Fleischhauer hat die Kornblume in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung der Kornblume findet sich bei Jürgen Feder, 2014.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Kornblume findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Laut www.floraweb.de liegen für die Kornblume keine Angaben zur Nutzung durch Schmetterlinge vor.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

Im Ergänzungsbuch zum Deutschen Arzneibuch 6 werden Kornblumen, Flores Cyani, noch aufgeführt mit der Anwendungsempfehlung: als Tonicum, zu Augenwässern, Teemischungen und Räucherpulvern.

18.06.2019 - Im Linzgau bei Limpach
18.06.2019 - Im Linzgau bei Limpach
In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969


Cyanus montanus - Berg-Flockenblume

Früher: Centaurea montana

Mittel- und südeuropäische Pflanze

"Waldpflanze", auch Zierpflanze

Namen

Englisch: Mountain Knapweed

Französisch: Centauree des montagnes

Italienisch: Fiordaliso montano

Der wunderschönen, sehr fotogenen Berg-Flockenblume, hat es gefallen, über 20 Jahre in meinem Garten zu blühen und mich jedes Jahr erneut zu erfreuen.

Die Berg-Flockenblume in der Fachliteratur

Beschreibungen der Berg-Flockenblume finden sich bei Paula Kohlhaupt, 1967 Band 1

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Berg-Flockenblume findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Laut www.floraweb.de liegen für die Berg-Flockenblume keine Angaben zur Nutzung durch Schmetterlinge vor.

16.06.2014 - Im Eistobel bei Isny
16.06.2014 - Im Eistobel bei Isny

Und in der Natur bin ich ihr auch immer wieder begegnet.

16.06.2014 - Im Eistobel bei Isny
16.06.2014 - Im Eistobel bei Isny
14.06.2015 - Auf der Schwäbischen Alb bei Hettingen
14.06.2015 - Auf der Schwäbischen Alb bei Hettingen


14.06.2015 - Auf der Schwäbischen Alb bei Hettingen
14.06.2015 - Auf der Schwäbischen Alb bei Hettingen


Meine Cyanus-Arten nebeneinander (mit Blühmonaten)