Circaea lutetiana - Großes Hexenkraut

Familie: Nachtkerzengewächse - Onagraceae

Eurasiatische Pflanze

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Namen

Englisch: Paris Nightshade

Französisch: Circée commune

Italienisch: Erba maga comune

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 7 "Circaea"-Arten; für Deutschland werden dort 3 Arten beschrieben.

Auch Sebald, Seybold, Philippi, 1992, Bd. 4, S. 33, sprechen von 7 Arten, von denen 3 in Europa und auch in Baden-Württemberg vorkommen.

Im Alpenvorand, vor allem im südlichen Teil, begegnet man den Großen Hexenkraut häufig.

25.09.2011 - Wurzacher Ried
25.09.2011 - Wurzacher Ried

Das Große Hexenkraut in der Kunst

Das Große Hexenkraut wurde von Basilius Besler für sein 1613 veröffentliches Buch "Hortus Eystettensis", ein Dokument  des berühmten Gartens von Eichstätt, nach der Natur in Kupfer gestochen (Tafel 188).

25.09.2011 - Wurzacher Ried
25.09.2011 - Wurzacher Ried

Das Große Hexenkraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Großen Hexenkrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Das Große Hexenkraut ist laut www.floraweb.de Raupen-Futterpflanze für 2 Falterarten.

Laut Rothmaler, 2011, wächst das Große Hexenkraut gern im Verband "Nitrophysische Waldsaum-Ges." (V Alliarion; V Alliar.) und in der Ordnung "Buchen- und Edellaubmischwälder" (O Fagetalia sylvaticae; O Fag.).

25.09.2011 - Wurzacher Ried
25.09.2011 - Wurzacher Ried

11.09.2022 - An der Argen bei Schloss Achberg: