So hat sich mir der Gefleckte Schierling am 09.06.2015  im Zabergäu gezeigt:

Conium maculatum - Gefleckter Schierling

Familie: Doldenblütler - Apiaceae

Eurasiatische Pflanze

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Der gefleckte Schierling ist giftig!

Weltweit gibt es 3 "Conium"-Arten; in "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland 2011" wird 1 Art beschrieben.

02.09.2010 - Hegau, Waldrand nördlich des Hohentwiels
02.09.2010 - Hegau, Waldrand nördlich des Hohentwiels


02.09.2010 - Hegau, Waldrand nördlich des Hohentwiels
02.09.2010 - Hegau, Waldrand nördlich des Hohentwiels


Der Gefleckte Schierling in der Fachliteratur

Der Gefleckte Schierling hat im "Lehrbuch der bioloischen Heilmittel" (Bd. 5) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Der Apotheker Mannfried Pahlow stellt in "Das große Buch der Heilpflanzen. Gesund durch die Heilkräfte der Natur" von  2001 den Gefleckten Schierling als Heilpflanze aus alten Arznei- und Käuterbüchern vor.  

Eine Beschreibung des Gefleckten Schierlings findet sich bei: Jürgen Feder, 2014.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Gefleckten Schierlings findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Christian Rätsch beschreibt den Schierling in seinem Buch "Heilpflanzen der Antike. Mythologie, Heilkunst und Anwendung" von 2015.

Laut www.floraweb.de liegen für den Gefleckten Schierling keine Angaben zur Nutzung durch Schmetterlinge vor.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt
Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt


Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt
Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt


Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt
Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt


Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt
Am 02.09.2010 im Hegau gepflückt

Hinsichtlich der Blätter be-stehen Verwechslungsmöglich-keiten mit Kerbel und Hunds-petersilie.