Stellaria spec. - Sternmiere-Arten

Familie: Nelkengewächse - Caryophyllaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 175 "Stellaria"-Arten; für Deutschland werden dort 12 Arten beschrieben.

Stellaria media agg. - Artengruppe Vogelmiere

Stellaria media s.str. - Gewöhnliche Vogelmiere

Eventuell ursprünglich mediterran?

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Namen

Französisch: Mouron des oiseaux

Italienisch: Centocchio comune

Die Gewöhnliche Vogelmiere steht In Baden-Württemberg auf Platz 6 der Liste der 100 häufigsten Pflanzenarten: www.flora.naturkundemuseum-bw.de/bestimmung.htm

Die Vogelmiere in der Fachliteratur

Laut Dr. Werner Rauh ist die Vogelmiere schon aus der jüngeren Steinzeit als Archäophyt bekannt ("Unsere Unkräuter", Heidelberg 1953)

Die Vogelmiere hat im Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 11) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Im „Feld- Wald- und Wiesenkochbuch, Kochuchverlag Heimeran, 1978 von Eve Marie Helm hat die Vogelmiere ein eigenes Kapitel.

Steffen Guido Fleischhauer hat die Vogelmiere in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Empfehlungen zur gehobenen kulinarischen Verarbeitung der Vogelmiere findet man in Meret Bisseggers Buch "Meine wilde Pflanzenküche. Bestimmen, Sammeln und Kochen von Wildpflanzen", 6. Aufl. 2013.

Originell und sachkundig befasst sich Jürgen Feder in seinem Buch "Feders Kleine Kräuterkunde" von 2017 mit kulinarischen und sonstigen Anwendungen der Vogelmiere und singt ein Loblied auf ihre Qualitäten(S. 76f).

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Vogelmiere findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Die Vogelmiere wird von Rudi Beiser in seinem Buch "Vergessene Heilpflanzen. Botanik, Volksheilkunde, Anwendungen" von 2016 ausführlich beschrieben.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit u.a. mit der Dreinervigen Nabe-lmiere.

06.04.2018 - Auf meiner Dachterrasse
06.04.2018 - Auf meiner Dachterrasse

Stellaria graminea - Gras-Sternmiere

Eurasiatische Pflanze

"Fettwiesenpflanze"

Namen

Französisch: Stellaire graminée

Italienisch: Centocchio gramignola

16.05.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
16.05.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg

Die Gras-Sternmiere in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer hat die Sternmiere-Arten in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Gras-Sternmiere findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit dem Fransenenzian und Kreuzblume-Arten.

 

16.05.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
16.05.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
16.05.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
16.05.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg

Stellaria nemorum agg. - Artengruppe Hain-Sternmiere

Stellaria nemorum s.str. - Gewöhnliche Hain-Sternmiere

Europäische Pflanze

"Waldpflanze"

Namen

Französisch: Stellaire des bois

Italienisch: Centocchio dei boschi

Die Hain-Sternmiere in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer hat die Sternmiere-Arten in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Hain-Sternmiere findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit dem Wasserdarm.

10.05.2017 - Im Baienfurter Wald
10.05.2017 - Im Baienfurter Wald
10.05.2017 - Im Baienfurter Wald
10.05.2017 - Im Baienfurter Wald

Stellaria alsine - Quell-Sternmiere

Eurosibirisch-nordamerikanische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Namen

Französisch: Stellaire alsine

Italienisch: Centocchio dei rivi

In Oberschwaben soll die Quell-Sternmiere verbreitet vorkommen. Man muss halt sehr genau hinschauen, weil sie so winzig ist. Aber eigentlich lässt sie sich gut identifzieren, wenn man sich  einmal mit ihr abgegeben hat. Ich habe sie erstmals 2011 bei Röthenbach im Allgäu wahrgenommen.

Die Quell-Sternmiere in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer hat die Sternmiere-Arten in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Quell-Sternmiere findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

25.06.2018 - Auf dem Elsterperlenweg im Vogtland
25.06.2018 - Auf dem Elsterperlenweg im Vogtland

Auch an feuchten Wegrändern in den Wäldern des Elsterperlenwegs im Vogtland ist sie einem immer wieder begegnet.

Stellaria aquatica - Gewöhnlicher Wasserdarm

früher: Myosoton aquaticum, Malachium aquaticum

Eurasiatische Pflanze

"Waldpflanze"

Namen

Französisch: Stellaire aquatique

Italienisch: Centocchio aquatico

Der Wasserdarm in der Fachliteratur

 

Steffen Guido Fleischhauer hat den Wasserdarm in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Wasserdarms findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit der Hain-Sternmiere.

Stellaria holostea - Echte Sternmiere, Großblütige Sternmiere

Europäisch-westasiatische Pflanze

"Waldpflanze"

Namen

Französisch: Stellaire holostée

Italienisch: Centocchio garofanina

22.05.2016 - Lindenberg
22.05.2016 - Lindenberg

Die Echte Sternmiere kommt zwar in Oberschwaben auch vor, aber lange nicht so häufig wie andernorts, vor allem nördlich der Donau.

Die Echte Sternmiere in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer hat die Sternmiere-Arten in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Echten Sternmiere findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Die Echte Sternmiere ist laut www.floraweb.de Raupen-Futterpflanze für 6 Falterarten und Nektarpflanze für 1 Falterart.

22.05.2016 - Lindenberg
22.05.2016 - Lindenberg
16.05.2017 - Sächsische Schweiz bei Bad Schandau
16.05.2017 - Sächsische Schweiz bei Bad Schandau
16.05.2017 - Sächsische Schweiz bei Bad Schandau
16.05.2017 - Sächsische Schweiz bei Bad Schandau
10.05.2019 -Am Ufer der Gera in Arnstadt
10.05.2019 -Am Ufer der Gera in Arnstadt

Meine Sternmieren nebeneinander (mit Blühmonaten)