Pisum sativum - Erbse

Familie: Schmetterlingsblütler - Fabaceae

Ursprünglich vermutlich mediterrane Pflanze

"Kulturpflanze", gelegentlich verwildert oder eingebürgert. Nach "Flora Helvetica" 3 Unterarten

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 2-3 "Pisum"-Arten; für Deutschland wwird dort 1 Art mit 2 Unterarten beschrieben.

 

Pisum sativum s.str. - Garten-Erbse, Zucker-Erbse

2009/2010: "Gemüse des Jahres"

 

Die erste alte Tante sprach

 

Die erste alte Tante sprach:

"Wir müssen nun auch dran denken,

Was wir zu ihrem Namenstag

Dem guten Sophiechen schenken."

 

Drauf sprach die zweite Tante kühn:

"Ich schlage vor, wir entscheiden

Uns für ein Kleid in Erbsengrün,

Das mag Sophiechen nicht leiden."

 

Der dritten Tante war das recht:

"Ja", sprach sie, "mit gelben Ranken!

Ich weiß, sie ärgert sich nicht schlecht

Und muß sich auch noch bedanken."

 

                                       Wilhelm Busch

In "Die Heinzelmännchen" von August Kopisch heisst es:

 

"...

Neugierig war des Schneiders Weib

Und macht sich diesen Zeitvertreib:

Streut Erbsen hin die andre Nacht.

Die Heinzelmännchen kommen sacht;

Eins fährt nun aus,

Schlägt hin im Haus,

Die gleiten von Stufen

Und plumpen in Kufen,

Die fallen

Mit Schallen,

Die lärmen und schreien

Und vermaledeien!

Sie springt hinunter auf den Schall

Mit Licht: husch husch husch husch! -                                               verschwinden all'!

O weh! nun sind sie alle fort, 

Und keines ist mehr hier am Ort!

Man kann nicht mehr wie sonsten ruhn,

Man muss nun alles selber tun.

..."

06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam

Die Erbse in der Fachliteratur

Den Erbsen ist im "Ärztebuch der Heilkraft unserer Lebensmittel" von Selene Yeager u.a. (1998) ein eigenes Kapitel gewidmet: "Erbsen. Kleine grüne Krebsfallen. Heilwirkung: Lindern Erkältungsbeschwerden. Schützen vor Krebs und Herzerkrankungen" (S. 118).

Sehr Interessantes rund um die Erbse findet sich bei Wolf-Dieter Storl, Bekannte und vergessene Gemüse. Ethnobotanik, Heilkunde und Anwendungen, AT Verlag, 3. Aufl. 2012.

Ein sehr interessantes Pflanzenportrait der Erbse findet man auf der Homepage des Bochumer Botanischen Vereins e.V:

www.botanik-bochum.de

Claudia Ritter trägt in ihrem Buch "Heimische Nahrungspflanzen als Heilmittel. Gemüse, Früchte und Getreide - von Ackerbohne bis Zwiebel Pflanzenkunde, Heilanwendungen und Rezepte" von 2013 Wissenswertes über die Gartenerbse zusammen.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Garten-Erbse findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

11.06.2015 - Bei Schloss Neippberg im Zabergäu
11.06.2015 - Bei Schloss Neippberg im Zabergäu

Mit Erbsen führte der Augustinermönch Gregor Mendel ab 1856 im Klostergarten der Abtei St. Thomas in Brünn systematische  Kreuzungs-versuche durch, die schließlich zu den Mendelschen Regeln der Vererbung führten.

11.06.2015 - Bei Schloss Neippberg im Zabergäu
11.06.2015 - Bei Schloss Neippberg im Zabergäu


11.06.2215 -Erbsen-Anbau im großen Stil bei Schloss Neippberg im Zabergäu
11.06.2215 -Erbsen-Anbau im großen Stil bei Schloss Neippberg im Zabergäu


Pisum sativum ssp. arvense - Futter-Erbse

13.06.2013 - Acker bei Weingarten
13.06.2013 - Acker bei Weingarten


Die Futter-Erbse in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Futter-Erbse findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

13.06.2013 - Acker bei Weingarten
13.06.2013 - Acker bei Weingarten


13.06.2013 - Acker bei Weingarten
13.06.2013 - Acker bei Weingarten