Parnassia palustris - Sumpf-Herzblatt, Studentenröschen

Familie: Herzblattgewächse - Parnassiaceae (früher: Steinberechgewächse - Saxifragaceae)

Eurosibirisch-nordamerikanische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Namen:

Englisch: Grass of Parnassis

Französisch: Parnassie des marais

Italienisch: Parnassia

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 70 "Parnassia"-Arten;  für Deutschland wird dort 1 Art beschrieben.

Das Sumpf-Herzblatt ist in Deutschland geschützt!

2002: "County Flower of the United Kingdom":

County Cumbria, England, Grass-of-Parnassus, Naitve

Sutherland, Scotland, Grass-of-Parnassus, Naitve

https://en.wikipedia.org/wiki/County_flowers_of_the_United_Kingdom

17.09.2019 - Bregenzerwald, auf dem Weg von Faschina zum Glatthorn
17.09.2019 - Bregenzerwald, auf dem Weg von Faschina zum Glatthorn

Das Sumpf-Herzblatt ist eigentlich auch in den Mooren Oberschwabens heimisch. Trotzdem sieht man es dort  nicht gerade oft. In meiner Praktikantenzeit in den 1960-er Jahren hat man es auf jeden Fall häufiger gesehen.

 

Auf diesem Bild kann man gut die 5 gelbgrünen, drüsig gefransten Nektarblätter zwischen den 5 Staubblättern erkennen.

29.08.2011 - Kärnten, Innerfragant
29.08.2011 - Kärnten, Innerfragant

Das Sumpf-Herzblatt in der Fachliteratur

Beschreibungen des Sumpf-Herzblatts finden sich bei:

Wolf-Dieter Storl, 2009:  in dem schön gestalteten Buch "Die Seele der Pflanzen. Botschaften und Heilkräfte aus dem Reich der Kräuter" schreibt er über das Sumpf-Herzblatt das Kapitel 'Zart und edel für Seele und Herz'.

Jürgen Feder, 2014

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Sumpf-Herzblatts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969