Pedicularis foliosa - Reichblättriges Läusekraut

Familie: Sommerwurzgewächse - Orobranchaceae (früher: Rachenblütler - Scrophulariaceae)

Mittel- und südeuropäische Pflanze

"Bergpflanze"

Wuchsform: sommergrün, Halbrosettenpflanze, Wurzel-Hemiparasit, Hemikryptophyt, ausdauernd, Rhizom 

Weltweit gibt es 600 "Läusekraut"-Arten; in "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland 2011" werden 10 Arten und 2 Unterarten beschrieben.

Hier als Relikt aus meiner vordigitalen Zeit: das einzige Läusekraut, das mir je in Natura begegnet ist. Auf dem Weg zur Damülser Mittags-spitze in Vorarlberg.

 

In Oberschwaben kommt das Reichblättrige Läusekraut nicht vor, nur sehr vereinzelt auf der Schwäbischen Alb und ansonsten in Deutschland nur in den Bayerischen Alpen.

Symbolisches

Rosemarie Gebauer, eine Diplombiologin, die sich auf botanisch-literarische Zusammenhänge spezialisiert hat, geht in ihrem sehr schön gestalteten  Büchlein  "Jungfer im Grünen und Tausendgüldenkraut. Vom Zauber alter Pflanzennamen" von 2015 in einem eigenen kleinen Kapitel der Frage nach, wie die Läusekraut-Arten zu ihrem Namen gekommen sind und macht dabei auch auf botanische Besonderheiten aufmerksam.

Das Reichblättrige Läusekraut in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Reichblättrigen Läusekraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Laut www.floraweb.de liegen für das Reichblättrige Läusekraut keine Angaben zur Nutzung durch Schmetterlinge vor.