Phytolacca spec. - Kermesbeere-Arten

Familie: Kermesbeerengewächse - Phytolaccaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 25 "Phytolacca"-Arten; für Deutschland werden dort 2 Arten beschrieben.

Phytolacca esculenta - Essbare Kermesbeere, Asiatische Kermesbeere

Auch: Phytolacca acinosa

Stammt aus Ostasien; gilt in Deutschland als eingebürgerter Neophyt

"Kulturpflanze", "Neophyt"

Wurde in der Heimat als Gemüsepflanze verwendet.

08.06.2010 - Als Wildpflanze in einem Garten in Wangen im Allgäu
08.06.2010 - Als Wildpflanze in einem Garten in Wangen im Allgäu


11.09.2015 - In einem Wirtshausgarten in Würding am Unteren Inn
11.09.2015 - In einem Wirtshausgarten in Würding am Unteren Inn


Die Asiatische Kermesbeere in der Fachliteratur

Eine ausführliche Monographie hat die Asiatische Kermesbeere in der "Enzyklopädie der Psychoaktiven Pflanzen. Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen" von Christian Rätsch, AT-Verlag 2007

Steffen Guido Fleischhauer hat die Asiatische Kermesbeere in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Asiatischen Kermesbeere findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Über die Asiatische Kermesbeere gibt es auf der Seite www.giftpflanzen.com von B. Bös ein eigenes Kapitel.

11.09.2015 - In einem Wirtshausgarten in Würding am Unteren Inn
11.09.2015 - In einem Wirtshausgarten in Würding am Unteren Inn


Phytolacca americana - Amerikanische Kermesbeere

Stammt aus Nordamerika; gilt in Deutschland als eingebürgerter Neophyt

"Unkraut- oder Ruderalpflanze", "Neophyt"

Alle Pflanzenteile sind roh schwach giftig!

21.09.2015 -Hohenheimer Gärten
21.09.2015 -Hohenheimer Gärten

Phytolacca americana in der Fachliteratur

Empfehlungen zur gehobenen kulinarischen Verarbeitung der Amerikanischen Kermesbeere findet man in Meret Bisseggers Buch "Meine wilde Pflanzenküche. Bestimmen, Sammeln und Kochen von Wildpflanzen", 6. Aufl. 2013.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Amerikanischen Kermesbeere findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Über die Amerikanische Kermesbeere gibt es auf der Seite www.giftpflanzen.com von B. Bös ein eigenes Kapitel.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

21.09.2015 -Hohenheimer Gärten
21.09.2015 -Hohenheimer Gärten
21.09.2015 -Hohenheimer Gärten
21.09.2015 -Hohenheimer Gärten