Lythrum salicaria - Gewöhnlicher Blutweiderich

Familie: Blutweiderichgewächse - Lythraceae

Eurasiatische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Namen

Englisch: Purple Loosstrife

Französisch: Salicaire commune

Italienisch: Salcerella commune

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 35 "Lythrum"-Arten; für Deutschland werden dort 2 Arten beschrieben.

Der Blut-Weiderich in der Fachliteratur

Der Blut-Weiderich hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 8) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Steffen Guido Fleischhauer hat den Blut-Weiderich in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung des Blut-Weiderichs findet sich bei Jürgen Feder, 2014

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Blut-Weiderichs findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Der Blut-Weideich wird als "Blutstiller vergangener Zeiten" im Buch "Vergessene Heilpflanzen. Botanik, Volksheilkunde, Anwendungen" von Rudi Beiser ausführlich beschrieben.

Originell und sachkundig befasst sich Jürgen Feder in seinem Buch "Feders Kleine Kräuterkunde" von 2017 mit kulinarischen und sonstigen Anwendungen des Blut-Weiderichs (S. 162f).

Der Gewöhnliche Blutweiderich wird im Arzneipflanzenlexikon der Kooperation Phytopharmaka ausführlich beschrieben

(siehe www. arzneipflanzenlexikon.info).

23.06.2015 - Im Deggenhauser Tal bei Untersiggingen
23.06.2015 - Im Deggenhauser Tal bei Untersiggingen

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit u.a. mit Gilbweiderich-Arten und Sumpf-Ziest.

 

20.08.2017 - Auf der Höri
20.08.2017 - Auf der Höri