2019

20.02.2019

Wanderung im NSG Argen die Argen entlang von der Gießenbrücke zur Hängebrücke bei Langenargen und wieder zurück bei frühlingshaftem Wetter.

Spaziergänge und Wanderungen / Februar

26.02.2019 - Nahe der Scherzachmündung in die Schussen bei Weingarten
26.02.2019 - Nahe der Scherzachmündung in die Schussen bei Weingarten

Eigentlich wollte ich hier einmal die Kombination von blühenden männlichen Kätz-chen und alten Fruchtständen der Schwarz-Erle fotografieren.

Erst im Nachhinein habe ich entdeckt, dass auf dem Bild in der linken oberen Ecke auch die weiblichen Blüten, von denen ich bisher noch gar keine Vorstellung hatte, zu sehen sind (siehe nächstes Bild).

Alnus glutinosa

26.02.2019 - Nahe der Scherzachmündung in die Schussen bei Weingarten
26.02.2019 - Nahe der Scherzachmündung in die Schussen bei Weingarten

Hier sind auch die unauffälligen weiblichen Blüten gut zu erkennen.

24.03.2019 - Hübscherberg
24.03.2019 - Hübscherberg

Marija Selimi hat gewusst, wo in der Nähe von Wangen im Allgäu  wilde (oder nur verwilderte?) gelbe Narzissen oder Osterglocken vorkommen. Vielen Dank Marija!

Narcissus pseudonarcissus

07.04.2019 - Oberhalb von Weingarten an der Straße zwischen Wanderersruh und Butzenberg
07.04.2019 - Oberhalb von Weingarten an der Straße zwischen Wanderersruh und Butzenberg

Bei meinem Sonntagsspazier-gang von Weingarten nach Köpfingen haben mich diese Weinberg-Traubenhyazinthen, auf schwäbisch "Baurebüeble", überrascht, die in Oberschwaben nicht gerade häufig vorkommen.Ob sie aus einem Garten "ausgebrochen" sind?

Muscari neglectum

07.04.2019 - Obstgarten zwischen Köpfingen und Weingarten
07.04.2019 - Obstgarten zwischen Köpfingen und Weingarten

Bei derselben Gelegenheit sind mir erstmalig die (männlichen) Blüten der Mistel aufgefallen.

Siehe Viscum album

28.04.2019 - Toskana, Wiese unterhalb von Rosignano Marittimo
28.04.2019 - Toskana, Wiese unterhalb von Rosignano Marittimo

Im Stillen habe ich gehofft, bei unserem Wanderurlaub in der Toskana endlich einmal eine Haferwurz zu finden. Gleich zu Beginn der ersten Wanderung wurde mein Wunsch wahr.

Tragopogon porrifolius

03.05.2019 - An der Etruskischen Riviera bei San Vincenzo
03.05.2019 - An der Etruskischen Riviera bei San Vincenzo

An unserem Hotelstrand in San Vincenzo lagen diese Gebilde, die auf den ersten Blick kiwi- oder kartoffelartig anmuten in großen Mengen am Strandrand und im anschließenden Pinien-wäldchen herum. Unser Wanderführer Davide Nannini wusste, dass es sich hier um das in vieler Hinsicht äußerst wertvolle Neptungras handelt.

Posidonia oceanica

10.05.2019 - Arnstadt
10.05.2019 - Arnstadt

Weißdorn-Blüten habe ich schon viele gesehen, aber jetzt endlich einmal einen Zweigriffeligen.

Siehe Crataegus spec.

12.05.2019 - Botanischer Garten der Universität Würzburg
12.05.2019 - Botanischer Garten der Universität Würzburg

Den Winterpostelein kenne ich schon seit ich vor 40 Jahren eine Zeitlang in Norddeutsch-land gelebt habe. Wir haben ihn damals im Naturkostladen gekauft und als Salat gegessen. Jetzt habe ich ihn endlich wieder einmal gesehen im Botanischen Garten Würzburg.

Siehe Claytonia perfoliata

14.05.2019

Im Linzgau habe ich eine mir bisher unbekannte Wicken-Art gefunden:

Vicia segetalis - Korn-Wicke

30.05.2019

Dank einem Hinweis von Ulrike Plewa konnte ich auch das Habichtskraut, das mir an der Schussen in der Nähe der Scherzachmündung aufgefallen ist, identifizieren.

Pilosella pilloselloides - Florentiner Habichtskraut

01.06.2019

Ein High-Light der NABU-Exkursion im Lochmoos. Vielen Dank an Ulrike Plewa.

Ranunculus circinatus - Spreizender Wasserhahnenfuß

01.06.2019 - NABU-Exkursion im Lochmoos
01.06.2019 - NABU-Exkursion im Lochmoos

Die Akeleiblättrige Wiesenraute ist für mich eine altbekannte, sehr hübsche Pflanze. Aber erst 2019 habe ich sie mir im knospenden Zustand einmal genau angesehen.

Thalictrum aquilegifolium

01.06.2019

Bei der NABU-Exkursion im Lochmoos hat Ulrike Plewa die Wald-Simse gezeigt.

Scirpus sylvaticus - Wald-Simse, Flecht-Simse

01.06.2019

Endlich habe ich einmal in Oberschwaben einen Acker-Krummhals gesehen. Nochmals vielen Dank an Ulrike Plewa.

Anchusa arvensis - Acker-Krummhals

13.08.2011 - Hartmannsweilerkopf
13.08.2011 - Hartmannsweilerkopf

Als ich mal wieder mit der schwierigen Bestimmung von Veilchen, genauer Stief-mütterchen befasst war, bin ich darauf gekommen, dass ich vor Jahren auf dem Hartmanns-weilerkopf in den Vogesen das Vogesen-Stiefmütterchen fotografiert habe ohne es zu erkennen und ohne von ihm zu wissen. Jetzt hat es natürlich seinen Platz im Kapitel "Viola spec." bekommen.

15.06.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
15.06.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg

Den Nesselblättrigen Ehren-preis habe ich bis jetzt nur in den Alpen gesehen. Er kommt jedoch auch selten im württembergischen Alpen-vorland, am Bodensee und am Hochrhein vor.

Veronica urticifolia

18.06.2019 - Im Linzgau
18.06.2019 - Im Linzgau

Die Eselsdistel habe ich bis jetzt in Deutschland nur in botanischen Gärten gesehen. Im Juni 2019 stande diese zwei Prachtexemplare an einem Wegrand im Linzgau. Die Eselsdistel soll in Süddeutschland aber nur unbeständig vorkommen.

Onopordum acanthium

20.07.2019 - Friedhof Obereschach
20.07.2019 - Friedhof Obereschach

Endlich habe ich einmal einen blühenden Gemüse-Portulak angetroffen, und zwar auf dem Friedhof in Obereschach gegen 10.30 Uhr bei Sonnenschein, wo ich ihn schon seit Jahren beobachte. 

Portulaca oleracea

21.07.2019

Herr Tempel hat mir bei einer geführten Wanderung über die Blitzenreuter Seenplatte die sehr selten, vom Aussterben bedrohte Wurzelnde Simse gezeigt. Vielen Dank dafür!

Scirpus radicans - Wurzelnde Simse

21.07.2019

Eine große Pflanze im Wald auf der Blitzenreuter Seeenplatte, die ich noch nie zuvor gesehen habe und die mir einen irgendwie distelartigen Eindruck machte, entpuppte sich als:

Behaarte Karde - Dipsacus pilosus 

21.07.2019 - Beim Blindsee im Dornacher Ried
21.07.2019 - Beim Blindsee im Dornacher Ried

Der Sonnentau ist ein winziges Pflänzchen, das leicht übersehen wird. Außerdem wächst er sowieso nur an ganz bestimmten Stellen wie zum Beispiel auch in den ober-schwäbischen Mooren.

Einem blühenden Exemplar bin ich bis jetzt überhaupt noch nicht begegnet.

Aber im Juli 2019 bin ich bei einer von Herrn Tempel geführten sehr schönen Wanderung auf der Blitzenreuter Seenplatte immerhin auf einen Blüten-ansatz gestoßen.

23.07.2019 - Auf meiner Dachterrasse
23.07.2019 - Auf meiner Dachterrasse

Zum ersten Mal habe ich mir die Früchte und Samen des Acker-Gauchheils einmal genau angesehen. Näheres dazu siehe bei Anagallis spec.

20.02.2018 - Uferpromenade von San Andrés im Nordosten von La Palma
20.02.2018 - Uferpromenade von San Andrés im Nordosten von La Palma

Außerdem ist mir bei dieser Beschäftigung mit dem Acker-Gauchheil auch der Unterschied zwischen dem blauen Acker-Gauchheil und dem Blauen Gauchheil klar geworden. Siehe dazu ebenfalls Anagallis spec.

06.08.2019

An der Gletschermühle bei Überlingen ist mir auf einer Albvereinswanderung ein neues Habichts-kraut aufgefallen. Leider hat die Zeit für ein besseres Foto nicht gereicht.

Dolden-Habichtskraut - Hieracium umbellatum

 

06.08.2019

An einem Bahnübergang in Sipplingen am Bodensee habe ich eine mir bisher nicht bekannte Hohlzahn-Art gesehen:

Galeopsis ladanum - Acker-Hohlzahn

16.08.2019: Gebüsch bei Schloss Achberg
16.08.2019: Gebüsch bei Schloss Achberg

Habe lange gerätselt, bis ich mich entschlossen habe, diesen beeindruckend violetten Blütenstand als beginnende Schilf-Blüte anzusehen. Den Ausschlag gab das anstelle eines Blatthäutchens vorhandene Haarkränzchen.

16.08.2019 - Gebüsch bei Schloss Achberg
16.08.2019 - Gebüsch bei Schloss Achberg

Den Hopfen habe ich bisher vor allem an seinen Früchten, den "Hopfendolden", an seinen Blättern und an seinem Duft erkannt.

Jetzt habe ich mir zum ersten Mal einen blühenden Hopfen angesehen, und zwar handelt es sich hier um eine männliche Pflanze. Martha Pielmeier hat mich darauf aufmerksam gemacht. Vielen Dank, Martha!

Siehe Humulus lupulus

16.08.2019: Gebüsch bei Schloss Achberg
16.08.2019: Gebüsch bei Schloss Achberg

Außerdem bin ich bei dieser Gelegenheit auch darauf gestoßen, dass der Hopfen, im Gegensatz zu den anderen Windepflanzen, rechtswindend ist.

02.09.2019 - Wallis, Auf dem Kapellenweg von Saas Grund nach Saas Fee
02.09.2019 - Wallis, Auf dem Kapellenweg von Saas Grund nach Saas Fee

Am 2. September war es soweit: die ersten Herbstzeitlosen haben sich gezeigt, allerdings im Wallis auf über 1700 m Höhe.

Siehe Colchicum autumnale

02.09.2019 - Wallis, Waldweg zwischen Saas Fee und Saas Almagell
02.09.2019 - Wallis, Waldweg zwischen Saas Fee und Saas Almagell

Auf der Wanderung von Saas Fee nach Saas Almagell stand ich plötzlich vor einem mir unbekannten, ziemlich zarten Pflänzchen. Meine erste Vermutung ging bereits Richtung Kleine Sterndolde, die ich noch nie in echt gesehen habe im Gegensatz zur großen Sterndolde. Leider ist die Pflanze nicht besonders fotogen.

Siehe Astrantia spec.

04.09.2019 - Wallis, Bergstation Hohsaas, Weg der 18 Viertausender
04.09.2019 - Wallis, Bergstation Hohsaas, Weg der 18 Viertausender

Dieses Pflänzchen ist mir im Wallis auf über 3000 m auf dem "Weg der 18 Viertausender" bei der Bergstation Hohsaas begegnet. Es entpuppte sich dann als der Gletscher-Hahnenfuß und damit als die am höchsten steigende Blütenpflanze Europas!

Siehe Ranunculus spec. II

17.09.2019 - Bregenzerwald, Faschina
17.09.2019 - Bregenzerwald, Faschina

Endlich habe ich wieder einmal das bezaubernde Sumpf-Herzblatt in größeren Mengen gesehen: im hintersten Bregenzerwald auf dem Weg zum Glatthorn.

Siehe Parnassia palustris

7.09.2019 - Bregenzerwald, Faschina
7.09.2019 - Bregenzerwald, Faschina

Neu war mir auch, dass es von der mir bekannten Rausch-beere eine Alpenform, die Alpen-Rauschbeere gibt. 

Entgegen meiner Erwartung hat sie gut geschmeckt, so ähnlich wie Heidelbeeren. Ich weiß aber nichts über die Inhaltsstoffe und habe nur ein paar Beeren gegessen. Das heißt, ich kann zur Verträglichkeit nichts sagen.

Siehe Vaccinium spec.

17.09.2019 - Bregenzerwald, Faschina
17.09.2019 - Bregenzerwald, Faschina

Im hintersten Bregenzerwald unterhalb der Mittelstation Hahnenköpfle oberhalb von Faschina ist mir diese Schafgarbe aufgefallen wegen ihrer besonderen Blätter. Es handelt sich hier um die Großblättrige Schafgarbe, von der ich bisher noch nichts gehört habe.

Siehe Achillea spec.

01.10.2019

Am Sportplatz von Waltershofen im Allgäu ist mir eine mir unbekannte Weißdorn-Art aufgefallen. Möglicherweise handelt es sich hier um:

Crataegus crus-galli - Hahnensporn-Weißdorn, Hahnendorn

07.10.2019

Spaziergang durch das NSG Hochwiesen-Pfullinger Berg bei Reutlingen. Man hat noch erstaunlich viele blühende Pflanzen angetroffen, z.B. den Deutschen Kranzenzian.

Spaziergänge und Wanderungen / Oktober

 

07.10.2019 - Schwäbische Alb, NSG Hochwiesen-Pfullinger Berg
07.10.2019 - Schwäbische Alb, NSG Hochwiesen-Pfullinger Berg

Es hat mich sehr begeistert, Anfang Oktober auf der Schwäbischen Alb frisch aufgeblühte Deutsche Kranz-enziane in großer Zahl zu finden.

Siehe Gentianella spec.

18.10.2019 - Baumwipfelpfad in Bad Wildbad
18.10.2019 - Baumwipfelpfad in Bad Wildbad
18.10.2019 - Baumwipfelpfad in Bad Wildbad
18.10.2019 - Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

10.12.2019

Erst jetzt konnte ich die Graubehaarte Zistrose, die ich schon im April 2015 auf Chalkidiki in Griechenland gesehen habe, identifizieren:

Cistus creticus - Graubehaarte Zistrose