Onopordum acanthium - Eselsdistel

Familie: Korbblütler - Asteraceae

Eurasiatische Pflanze

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 60 "Onopordum"-Arten; für Deutschland wird dort 1 Art beschrieben.

20.06.2012 - Heilkräutergarten im Weinheimer Schlosspark
20.06.2012 - Heilkräutergarten im Weinheimer Schlosspark

In Bezug auf die Blätter beste-hen Verwechslungsmöglich-keiten mit Kugeldistel-Arten.

Symbolisches

In  "Symbolik der Pflanzen" behandelt Marianne Beuchert die verschiedenen Disteln, die ganz unterschiedlichen Pflanzenfamilien angehören, in einem allgemeinen, gemeinsamen Kapitel (S. 55-57).

20.06.2012 - Heilkräutergarten im Weinheimer Schlosspark
20.06.2012 - Heilkräutergarten im Weinheimer Schlosspark

Die Eselsdistel in der Fachliteratur

Die Eselsdistel hat im Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 9) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Im „Feld- Wald- und Wiesenkochbuch, Kochuchverlag Heimeran, 1978 von Eve Marie Helm hat die Eselsdistel ein eigenes Kapitel.

Der Apotheker Mannfried Pahlow stellt in "Das große Buch der Heilpflanzen. Gesund durch die Heilkräfte der Natur" von  2001 die Eselsdistel als Heilpflanze aus alten Arznei- und Käuterbüchern vor.

Steffen Guido Fleischhauer hat die Eselsdistel in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung der Eselsdistel findet sich bei Jürgen Feder, 2014.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Eselsdistel findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Die Eselsdistel ist laut www.floraweb.de Raupen-Futterpflanze für den Distelfalter und Nektarpflanze für einen weiteren Tagfalter. 

20.06.2012 - Heilkräutergarten im Weinheimer Schlosspark
20.06.2012 - Heilkräutergarten im Weinheimer Schlosspark

Hier sieht man die Eselsdistel in ihrer ganzen Größe. Sie wird bis zu 2 m hoch.

18.06.2019 - Im Linzgau bei Limpach
18.06.2019 - Im Linzgau bei Limpach

In Baden-Württemberg soll das Vorkommen der Eselsdistel zerstreut und unbeständig sein. Zumindest habe ich die beeindruckend stattliche Pflanze im Juni 2019 zum ersten Mal im Linzgau gesehen.