Tropaeolum majus - Kapuzinerkresse

Familie: Kapuzinerkressenewächse - Tropaeolaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 95 "Tropaeolum"-Arten; für Deutschland wird dort 1 Art beschrieben.

2013:  "Arzneipflanze des Jahres"  (siehe www.welterbe-klostermedizin.de)

Heilpflanze

Tropaeolum majus, Kapuzinerkresse (alle oberirdischen Teile), ist vom Bundesgesundheitsamt mit einer Positiv-Monographie bedacht worden.

www.heilpflanzen-welt.de/buecher/BGA-Kommission-E-Monographien/

Die Kapuzinerkresse in der Fachliteratur

Die Große Kapuzinerkresse hat im Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 11) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Sehr umfassend informiert Gernot Katzer im Internet über die Kapuzinerkresse, besonders auch unter dem Aspekt der Etymologie und internationalen Verwendung inkl. Rezepten: gernot-katzers-spice-pages.com

Steffen Guido Fleischhauer hat die Kapuzinerkresse in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Roger Kalbermatten schreibt über die Kapuzinerkresse in seinem Buch "Wesen und Signatur der Heilpflanzen. Die Gestalt als Schlüssel zur Heilkraft der Pflanzen", AT Verlag, 7. Aufl. 2011 unter den Aspekten "Lichtdurchdringung des Feuchten und Dunklen".

In ihrem Buch "Kuren für Körper und Seele. Organe pflegen mit Heilpflanzen" empfiehlt Ursel Bühring die Kapuzinerkresse zur Pflege des Immunsystems (S. 106).

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Kapuzinerkresse findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Die Kapuzinerkresse wird im Arzneipflanzenlexikon der Kooperation Phytopharmaka ausführlich beschrieben

(siehe www. arzneipflanzenlexikon.info).