Galium spec. - Labkraut-Arten

Familie: Rötegewächse - Rubiaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 500 "Galium"-Arten; für Deutschland werden dort 29 Arten mit 2 Unterarten und zahlreichen Bastardformen beschrieben.

Galium odoratum - Waldmeister

Eurosibirische Pflanze

"Waldpflanze"

Namen

Englisch: Sweet Woodruff

Französisch: Gaillet odorant

Italienisch: Caglio odoroso

Heilpflanze

Galii odorati herba, Waldmeisterkraut, ist vom Bundesgesundheitsamt mit einer Negativ-Monographie bedacht worden:

www.heilpflanzen-welt.de/buecher/BGA-Kommission-E-Monographien/

Der Waldmeister in der Fachliteratur

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:Nach Sebastian Kneipps  erstem  Werk "Meine Wasserkur" von 1886 sollte Waldmeisterkraut in jeder Hausapotheke vorrätig sein. Er empfiehlt ihn zur Teebereitung in Kombination mit Erdbeerblättern.

Der Waldmeister hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 3) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Steffen Guido Fleischhauer hat den Waldmeister in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Meret Bissinger empfiehlt (in: "Meine wilde Pflanzenküche", 6. Aufl. 2013), den Waldmeister erst mehere Stunden welken zu lassen, damit sein Duft sich voll entfalten kann und lässt es dann 1 - 2 Stunden in Wein oderApfelsaft ziehen, um diese Getränke zu aromatisieren.

Originell und sachkundig befasst sich Jürgen Feder in seinem Buch "Feders Kleine Kräuterkunde" von 2017 mit kulinarischen und sonstigen Anwendungen des Waldmeisters und macht detaillierte Angaben zu seiner Verwendung. Außerdem macht er darauf aufmerksam, dass das im Waldmeister enthaltene Cumarin giftig ist (S. 80f).

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Waldmeisters findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

21.04.2017 - Im Baienfurter Wald
21.04.2017 - Im Baienfurter Wald
In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969


Galium verum - Echtes Labkraut

Eurosibirische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Namen

Englisch: Lady's Bedstraw

Französisch:  Gaillet jaune

Italienisch: Caglio zolfino

Das Echte Labkraut findet man auch in Oberschwaben.

Das Echte Labkraut in der Fachliteratur

Maria Treben empfiehlt das Echte Labkraut als Heilpflanze in ihrem umstrittenen Werk "Gesundheit aus der Apotheke Gottes".

Steffen Guido Fleischhauer hat das Echte Labkraut in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Meret Bissinger verwendet vom Echten Labkraut (in: "Meine wilde Pflanzenküche", 6. Aufl. 2013) den zarten Teil des jungen Triebs (das sind etwa 3 - 5 cm) und gibt ihn mit anderen Kräutern zu Salat, dem er einen grasigen, leicht scharfen Geschmack verleiht. Genauso kann man mit den Blüten verfahren.

Das Echte Labkraut ist laut www.floraweb.de Raupen-Futterpflanze für 16 Falterarten. 

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Echten Labkrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Das Echte Labkraut wird im Arzneipflanzenlexikon der Kooperation Phytopharmaka ausführlich beschrieben

(siehe www. arzneipflanzenlexikon.info).

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

25.06.2017 - Im Kleinen Lautertal
25.06.2017 - Im Kleinen Lautertal
07.10.2019 - Schwäbische Alb, NSG Hochwiesen-Pfullinger Berg
07.10.2019 - Schwäbische Alb, NSG Hochwiesen-Pfullinger Berg

Galium mollugo agg. - Artengruppe Wiesen-Labkraut

Eurosibirische Pflanze

"Waldpflanze"

16.06.2011 - Streuwiese am Metelisweiher
16.06.2011 - Streuwiese am Metelisweiher


Das Wiesen-Labkraut in der Fachliteratur

Rezepte zur gehobenen kulinarischen Verarbeitung des Wiesen-Labkrauts findet man in Meret Bisseggers Buch "Meine wilde Pflanzenküche. Bestimmen, Sammeln und Kochen von Wildpflanzen", 6. Aufl. 2013.

Steffen Guido Fleischhauer hat das Wiesen-Labkraut in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Wiesen-Labkrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Das Wiesen-Labkraut wird von Rudi Beiser in seinem Buch "Vergessene Heilpflanzen. Botanik, Volksheilkunde, Anwendungen" von 2016 ausführlich beschrieben.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

16.06.2011 - Streuwiese am Metelisweiher
16.06.2011 - Streuwiese am Metelisweiher


29.05.2015 - Auf meiner Dachterrasse
29.05.2015 - Auf meiner Dachterrasse


29.05.2015 - Auf meiner Dachterrasse
29.05.2015 - Auf meiner Dachterrasse


Galium aparine - Kletten-Labkraut, Klebkraut

Eurasiatische Pflanze

Das Kletten-Labkraut steht In Baden-Württemberg auf Platz 42 der Liste der 100 häufigsten Pflanzenarten: www.flora.naturkundemuseum-bw.de/bestimmung.htm

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Das Kletten-Labkraut in der Fachliteratur

Laut Dr. Werner Rauh ist das Kletten-Labkraut bei uns schon aus der jüngeren Steinzeit als Archäophyt bekannt ("Unsere Unkräuter", Heidelberg 1953).

Das Kletten-Labkraut hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 6)  von Gerhard Madaus (1938)  ein eigenes Kapitel.

Steffen Guido Fleischhauer hat das Kletten-Labkraut in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Meret Bissinger verwendet vom Kletten-Labkraut (in: "Meine wilde Pflanzenküche", 6. Aufl. 2013) den zarten Teil des jungen Triebs (das sind bis zu 15 cm) und gibt es gekocht als leicht bitteres Gemüse zum Beipiel zu Gemüsekuchen, Frittate, Suppen oder Risotto.

Originell und sachkundig befasst sich Jürgen Feder in seinem Buch "Feders Kleine Kräuterkunde" von 2017 mit kulinarischen und sonstigen Anwendungen des Kletten-Labkrauts (S. 106f).

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Kletten-Labkrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

10.05.2017 - Im Baienfurter Wald
10.05.2017 - Im Baienfurter Wald
10.05.2017 - Im Baienfurter Wald
10.05.2017 - Im Baienfurter Wald

Galium uliginosum - Moor-Labkraut

Europäische Pflanze

"Sumpfpflanze"

07.07.2013 - Kartierexkursion bei Aßmannshardt
07.07.2013 - Kartierexkursion bei Aßmannshardt

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit der Artengruppe Sumpf-Lab-kraut.

Das Moor-Labkraut in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Moor-Labkraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

24.06.2019 - Streuwiese auf der Blitzenreuter Seenplatte zwischen Wolpertswende und Vorsee
24.06.2019 - Streuwiese auf der Blitzenreuter Seenplatte zwischen Wolpertswende und Vorsee

Galium palustre - Sumpf-Labkraut

Eurasiatisch-nordamerikanische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Das Sumpf-Labkraut in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Sumpf-Labkraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit der Artengruppe Moor-Lab-kraut.

Galium sylvaticum - Wald-Labkraut

Mitteleuropäische Pflanze

"Waldpflanze"

Das Wald-Labkraut in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer hat das Wald-Labkraut in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Wald-Labkraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

05.09.2017 - Im Westerwald
05.09.2017 - Im Westerwald
05.09.2017 - Im Westerwald
05.09.2017 - Im Westerwald
15.06.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
15.06.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
15.06.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg
15.06.2019 - An der Argen unterhalb von Schloss Achberg

Galium rotundifolium - Rundblättriges Labkraut

Europäisch-südwestasiatische Pflanze

"Waldpflanze"

04.07.2014 - Bei Ratzenried
04.07.2014 - Bei Ratzenried

Das Rundblättrige Labkraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Rundblättrigen Labkrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Kreuzlabkraut-Arten.

Galium boreale - Nordisches Labkraut

Eurasiatisch-nordamerikanische Pflanze

"Trockenpflanze"

19.07.2014 - Bodø/Nordnorwegen
19.07.2014 - Bodø/Nordnorwegen

Das Nordische Labkraut in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Nordischen Labkraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

19.07.2014 - Bodø/Nordnorwegen
19.07.2014 - Bodø/Nordnorwegen
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Galium anisophyllon - Ungleichblättriges Labkraut, Alpen-Labkraut

Mittel- und südeuropäische Pflanze

"Bergpflanze"

Das Ungleichblättrige Labkraut in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Ungleichblättrigen Labkraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Meine Labkräuter nebeneinander: