Hypericum spec.- Johanniskraut-Arten

Familie: Johanniskraut- oder Hartheugewächse - Hypericaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 370-420 "Hypericum"-Arten; für Deutschland werden dort 10 Arten mit einigen Unterarten und Bastardformen beschrieben.

Hypericum perforatum - Tüpfel-Johanniskraut

Ursprünglich eurosibirische Pflanze

"Trockenpflanze"

Namen

Englisch: St. John's Wort

Französisch:  Millepertuis perforé

Italienisch: Erba die San Giovanni comune

Das Tüpfel-Johanniskraut steht In Baden-Württemberg auf Platz 14 der Liste der 100 häufigsten Pflanzenarten: www.flora.naturkundemuseum-bw.de/bestimmung.htm

1995:  "Heilpflanze des Jahres"

2015:  "Arzneipflanze des Jahres"  (siehe www.welterbe-klostermedizin.de)

Heilpflanze

Hypericici herba, Johanniskraut, ist vom Bundesgesundheitsamt mit einer Positiv-Monographie bedacht worden:

www.heilpflanzen-welt.de/buecher/BGA-Kommission-E-Monographien/

Symbolisches

Hypericum perforatum hat bei Mariann Beuchert in "Symbolik der Pflanzen" ein eigenes kleines Kapitel (S. 149).

Rosemarie Gebauer, eine Diplombiologin, die sich auf botanisch-literarische Zusammenhänge spezialisiert hat, geht in ihrem sehr schön gestalteten  Büchlein  "Jungfer im Grünen und Tausendgüldenkraut. Vom Zauber alter Pflanzennamen" von 2015 in einem eigenen kleinen Kapitel der Frage nach, wie das Johanniskraut zu seinem deutschen und lateinischen Namen gekommen ist und macht dabei auch auf botanische Besonderheiten aufmerksam.

Das Tüpfel-Johanniskraut trifft man in Oberschwaben wie in ganz Baden-Württemberg und überhaupt in Deutschland häufig an.

Das Tüpfel-Johanniskraut in der Fachliteratur

Sebastian Kneipp schreibt in seinem  erstem  Werk "Meine Wasserkur" von 1886 über das Johanniskraut als Heilpflanze und empfiehlt es zur Teebereitung für die Hausapotheke mit derselben Wirkung wie Schafgarbe.

Das Tüpfel-Johanniskraut hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 7) von Gerhard Madaus (1938)  unter dem Namen "Hypericum" ein eigenes Kapitel.

Dr. med. Josef H. Kaiser schreibt  in "Das große Kneipp-Hausbuch" von 1975, dass es sich beim Johanniskraut um eine sehr alte Heilpflanze handelt. Früher fand vor allem das Öl zur Wundversorgung Verwendung, während neuerdings die Wirkung des Johanniskrauts auf das Nervensystem mit stimmungsaufhellender Wirkung entdeckt wurde. Er erwähnt auch die Photosensibilität des Johanniskrauts.

Maria Treben empfiehlt das Tüpfel-Johanniskraut als Heilpflanze in ihrem umstrittenen Werk "Gesundheit aus der Apotheke Gottes".

Dr. Claudia Urbanovsky beschreibt in Ihrem Buch "Der Garten der Druiden.Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler" von 2008 das Tüpfel-Johanniskraut als von den Druiden genutzte Heilpflanze.

Pflanzenportraits des Tüpfel-Johanniskrauts  finden sich auf den Internetseiten der Forschergruppe Klostermedizin, siehe www.klostermedizin.de und www.welterbe-klostermedizin.de

In ihrem Buch "Kuren für Körper und Seele. Organe pflegen mit Heilpflanzen" empfiehlt Ursel Bühring das Johanniskraut zur Seelenpflege 

(S. 130).

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Tüpfel-Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Das Tüpfel-Johanniskraut wird im Arzneipflanzenlexikon der Kooperation Phytopharmaka ausführlich beschrieben

(siehe www. arzneipflanzenlexikon.info).

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Wolfsmilch-Arten.

 

In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969


Hypericum humifusum - Niederliegendes Johanniskraut

Europäische Pflanze

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Das Niederliegende Johanniskraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Niederliegenden Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Tausendgüldenkraut-, Gauch-heil- und Minze-Arten.

  

Das Niederliegende Johannis-kraut habe ich erst bei den Kartierexkursionen mit Helmut Herwanger kennengelernt. Es kommt in Oberschwaben nur zerstreut vor.

28.06.2018 - Auf dem Elsterperlenweg im Vogtland
28.06.2018 - Auf dem Elsterperlenweg im Vogtland

Auf den feuchten Waldwegen des Elsterperlenweges hat man die kleinen gelben Sternchen immer wieder gesehen und ich bin lange nicht darauf gekommen, dass es sich um ein Johanniskraut handelt.

 

Erst beim Blick auf die vergrößerte Blüte, als die schwarzen Drüsen besser sichtbar wurden, ist der Groschen gefallen.

28.06.2018 - Auf dem Elsterperlenweg im Vogtland
28.06.2018 - Auf dem Elsterperlenweg im Vogtland

Hypericum tetrapterum - Flügel-Johanniskraut

Europäische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Auch das Flügel-Johanniskraut habe ich erst durch die Kartier-exkursionen mit Helmut Herwanger kennengelernt. Es soll in Oberschwaben verbreitet vorkommen.

Das Flügel-Johanniskraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Flügel-Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hypericum hirsutum - Behaartes Johanniskraut

Eurosibirische Pflanze

"Waldpflanze"

Das Behaarte Johanniskraut habe ich erstmals auf der Kartierexkursion mit Helmut Herwanger bei Illerrieden gesehen. Seither finde ich es auch im Baienfurter Wald.

 

Auch im Vogtland war es anzutreffen.

Das Behaarte Johanniskraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Behaarten Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hier sind die am Rand der Kelchblätter sitzenden gestielten schwarzen Drüsen zu erkennen.

Hier kann man die Behaarung am Stängel und an den Blättern erkennen. Eine Behaarung soll laut Flora Helvetica nur bei dieser Johanniskraut-Art vorkommen.

Hypericum montanum - Berg-Johanniskraut

Eurosibirische Pflanze

"Waldpflanze"

Das Berg-Johanniskraut habe ich auch bei einer Kartier-Exkursion mit Helmut Herwanger kennengelernt.

Das Berg-Johanniskraut in der Fachliteratur

Beschreibungen des Berg-Johanniskrauts finden sich bei Jürgen Feder, 2014 (amüsant und informativ!).

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Berg-Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hypericum androsaemum - Blut-Johanniskraut

Ursprünglich mediterrane Pflanze

"Waldpflanze"

11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Das Blut-Johanniskraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Blut-Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

11.06.2016 - Botanischer Garten Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Heidelberg

Hypericum perfoliatum - Durchwachsenblättriges Johanniskraut

Fremdländische Pflanze

17.04.2015 - Halbinsel Athos, Chalkidiki, Griechenland
17.04.2015 - Halbinsel Athos, Chalkidiki, Griechenland


Das Durchwachsenblättrige Johanniskraut in der Fachliteratur

Das Durchwachsenblättrige Johanniskraut wird von Peter und Ingrid Schönfelder in "Die neue Kosmos-Mittelmeerflora" von 2008 beschrieben.

Schöne Fotos und Informationen zum Durchwachsenblättrigen Johanniskraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

17.04.2015 - Halbinsel Athos, Chalkidiki, Griechenland
17.04.2015 - Halbinsel Athos, Chalkidiki, Griechenland


Hypericum canariense - Kanaren-Johanniskraut

Fremdländische Pflanze; Heimat: Kanaren, Madeira (endemisch)

15.01.2016 - La Gomera
15.01.2016 - La Gomera

Das Kanaren-Johanniskraut in der Fachliteratur

Das Kanaren-Johanniskraut wird von Peter und Ingrid Schönfelder in "Die Kosmos-Kanarenflora" von 2012 beschrieben.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Kanaren-Johanniskraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

15.01.2016 - La Gomera
15.01.2016 - La Gomera

Hypericum balearicum - Balearen-Johanniskraut

Fremdländische Pflanze; Heimat: Balearen

15.09.2017 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
15.09.2017 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Das Balearen-Johanniskraut in der Fachliteratur

Das Balearen-Johanniskraut wird von Peter und Ingrid Schönfelder in "Die neue Kosmos-Mittelmeerflora" von 2008 beschrieben.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zum Balearen-Johanniskraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

15.09.2017 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
15.09.2017 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Hypericum grandifolium - Großblättriges Johanniskraut

Fremdländische Pflanze; Heimat: Madeira, Kanaren

11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Das Großblättrige Johannis-kraut kommt nur auf den Kanaren und Madeira vor.

Das Großblättrige Johanniskraut in der Fachliteratur

Das Großblättrige Johanniskraut wird von Peter und Ingrid Schönfelder in "Die Kosmos-Kanarenflora" von 2012 beschrieben.

11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Ich weiß nicht, was richtig ist: im Botanischen Garten Heidelberg finde ich "Hypericum grandiflorum CHOISY" in der Literatur dagegen nur "Hypericum grandifolium CHOISY". Handelt es sich nicht um dieselbe Pflanze? In jedem Fall handelt es sich um einen makaronesischen Endemit.

Hypericum hookerianum - Hookers Johanniskraut

Fremdländische Pflanze; Heimat: SW-China bis Thailand, S-Indien

11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Hookers Johanniskraut in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zu Hookers Johanniskraut findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg
11.06.2016 - Botanischer Garten Universität Heidelberg

Hypericum hircinum - Bocks-Johanniskraut

Fremdländische Pflanze

Heimat: Mittelmeergebiet

17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten

Das Bocks-Johanniskraut in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Bocks-Johanniskrauts findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org.

17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten
17.09.2018 - Schlosspark Weinheim, Heilkräutergarten

Meine Johanniskräuter nebeneinander (mit Blühmonaten)