Hippocrepis spec. - Hufeisenklee-Arten

Familie: Schmetterlingsblütler - Fabaceae

Weltweit gibt es 34 "Hippocrepis"-Arten; in "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" werden 2 Arten beschrieben.

Hippocrepis comosa - Hufeisenklee

Mittel- und südeuropäische Pflanze

"Trockenpflanze"

Namen

Englisch: Horseshoe Vetch

Französisch:  Hippocrépide á toupet

Italienisch: Sferracavallo comune

11.06.2013 - Schwäbische Alb bei Blaubeuren
11.06.2013 - Schwäbische Alb bei Blaubeuren

Als kalkliebende Pflanze kommt der Hufeisenklee verbreitet auf der Schwäbischen Alb vor, auch im westlichen Bodensee-gebiet.

In Oberschwaben soll er auch gelegentlich vorkommen. Ich habe ihn dort noch nie gesehen.

 

 

Der Hufeisenklee in der Fachliteratur

 

Steffen Guido Fleischhauer hat den Hufeisenklee in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Hufeisenklees findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

16.05.2016 - Am Überlinger See zwischen Sipplingen und Ludwigshafen
16.05.2016 - Am Überlinger See zwischen Sipplingen und Ludwigshafen

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit u.a. mit Astragalus- und Securigera-Arten.

 

Hippocrepis emerus - Strauchige Kronwicke

Südeuropäische Pflanze

"Waldpflanze"

Die Strauchige Kronwicke in der Fachliteratur

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Strauchigen Kronwicke findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz