Betula spec. - Birke-Arten

Familie: Birkengewächse - Betulaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 35 "Betula"-Arten; für Deutschland werden dort 4 Arten mit 2 Unterarten und einigen Bastardformen beschrieben.

Betula pendula - Hänge-Birke, Gewöhnliche Birke

Eurosibirische Pflanze

"Waldpflanze"

Die Hänge-Birke steht In Baden-Württemberg auf Platz 57 der Liste der 100 häufigsten Pflanzenarten: www.flora.naturkundemuseum-bw.de/bestimmung.htm

Heilpflanze

Betulae folium, Birkenblätter, sind vom Bundesgesundheitsamt mit einer Positiv-Monographie bedacht worden:

www.heilpflanzen-welt.de/buecher/BGA-Kommission-E-Monographien/

 

Birkenlegendchen

 

Birke, du schwankende, schlanke,

wiegend am blaßgrünen Hag,

lieblicher Gottesgedanke

vom dritten Schöpfungstag!

 

Gott stand und formte der Pflanzen

endlos wuchernd Geschlecht,

schuf die Eschen zu Lanzen,

Weiden zum Schildegeflecht.

 

Gott schuf die Nessel zum Leide,

Alraunenwurzeln zum Scherz,

Gott schuf die Rebe zur Freude,

Gott schuf die Distel zum Schmerz.

 

Mitten in Arbeit und Plage

hat er ganz leise gelacht,

als an den sechsten der Tage,

als er an Eva gedacht.




Sinnend in göttlichen Träumen

gab seine Schöpfergewalt

von den mannhaften Bäumen

einem die Mädchengestalt.


Göttliche Hände im Spiele

lockten ihr blonden das Haar,

daß ihre Haut ihm gefiele,

seiden und schimmernd sie war.-


Biegt sie und schmiegt sie im Winde

fröhlich der Zweigelein Schwarm,

wiegt sie, als liegt ihr ein Kinde

frühlingsglückselig im Arm.


Birke, du mädchenhaft schlanke,

schwankend am grünenden Hag,

lieblicher Gottesgedanke

vom dritten Schöpfungstag!


                   Börries von Münchhausen


Symbolisches

Die Birke hat bei Marianne Beuchert in "Symbolik der Pflanzen" ein eigenes Kapitel (S. 37-39).

 

Rosemarie Gebauer, eine Diplombiologin, die sich auf botanisch-literarische Zusammenhänge spezialisiert hat, befasst sich in ihrem sehr schön gestalteten  Büchlein  "“Frau Haselin und Drecksäck. Die wunderbare Welt unserer Bäume und Sträucher“ von 2016 damit, welche Rolle bestimmte Bäume und Sträucher in unserer Vergangenheit und in der Welt der Dichter und Maler, der Märchen und Sagen spielen. Dabei erklärt sie auch ihre verschiedenen Namen und außerdem  auf anschauliche Weise botanische Besonderheiten. 

 

Der Hänge-Birke widmet sie dabei ein eigenes Kapitel.

06.09.2014 - Im Pfrunger-Burgweiler-Ried
06.09.2014 - Im Pfrunger-Burgweiler-Ried

Übrigens trug der 1991 in Südtirol gefundene Eismann "Ötzi", der vor etwa 5300 Jahren gelebt hat, zwei Behälter aus Birkenrinde bei sich (Schwäbische Zeitung, 19.09.2016).

 

 

Die Hänge-Birke in der Fachliteratur

Schon Hildegard von Bingen (1098 - 1179) hat über die Heilwirkung der Birke geschrieben (siehe Karl Heinz Reger, "Hildegard Medizin. Die natürlichen Kräuterrezepte und Heilverfahren der hl. Hildegard von Bingen", Orbis Verlag 1998).

Die Hänge-Birke hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 4) von Gerhard Madaus (1938) ein eigenes Kapitel.

Dr. Claudia Urbanovsky beschreibt in Ihrem Buch "Der Garten der Druiden.Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler" von 2008 die Gewöhnliche Birke als Kraftbaum der Kelten.

Pflanzenportraits der Hänge-Birke findet sich auf den Internetseiten der Forschergruppe Klostermedizin, siehe www.klostermedizin.de und

www.welterbe-klostermedizin.de

Steffen Guido Fleischhauer hat die Birken-Arten in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Roger Kalbermatten schreibt über die Hänge-Birke in seinem Buch "Wesen und Signatur der Heilpflanzen. Die Gestalt als Schlüssel zur Heilkraft der Pflanzen", AT Verlag, 7. Aufl. 2011 unter den Aspekten "Anmut, Jugendlichkeit und Beweglichkeit, Polarität von Leben und Tod, Jugend und Alter".

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Hänge-Birke findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Die Hänge-Birke ist laut www.floraweb.de als Raupen-Futterpflanze 40 Falterarten (darunter der Trauermantel und 2 weitere Tagfalter) von Bedeutung. 

Die Gewöhnliche Birke wird im Arzneipflanzenlexikon der Kooperation Phytopharmaka ausführlich beschrieben

(siehe www. arzneipflanzenlexikon.info).

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

03.03.2019 - Bei Kanzach
03.03.2019 - Bei Kanzach
06.04.2012
06.04.2012
26.05.2012
26.05.2012
10.09.2013
10.09.2013
20.10.2011
20.10.2011
20.10.2011
20.10.2011
20.10.2011
20.10.2011
20.06.2017 - Auf der Zollernalb bei Albstadt
20.06.2017 - Auf der Zollernalb bei Albstadt

Betula nana - Zwerg-Birke

Eurosibirisch-nordamerikanische Pflanze

"Sumpfpflanze"

Die Zwerg-Birke in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer führt die Birken-Arten  in "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 als "wichtige milde Speiselaubbäume für Salate, Gemüse, Getränke" auf. Einschränkungen ergeben sich eventuell durch Pflanzenschutz.

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Zwerg-Birke findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Die Zwerg-Birke ist laut www.floraweb.de Raupen-Futterpflanze 4 Falterarten.