Reseda spec. - Resede-, Wau-Arten

Familie: Resedengewächse - Resedaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 55 "Reseda"-Arten; für Deutschland werden dort 4 Arten beschrieben.

 

Sebald, Seybold, Philippi, 1993, Bd. 2, S. 342, sprechen von etwa 50 Arten, die vorwiegend im Mittelmeergebiet verbreitet sind, aber auch in manchen Fällen bis Indien, Ostafrika und Südafrika reichen können. In Baden-Württemberg kommen nur 2 Arten wildwachsend vor. Gelegentlich gibt es unbeständige Verwilderungen der Garten-Resede (R. odorata). Sehr selten wurden auch schon eingeschleppte Arten angetroffen ( R. phyteuma und R. gracilis).

Reseda lutea - Gelber Wau, Gelbe Resede

Ursprünglich mediterran

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Namen

Englisch: Cutleaf Mignonette

Französisch:  Réséda jaune

Italienisch: Reseda comune

14.06.2015 - Auf der Schwäbischen Alb bei Hettingen
14.06.2015 - Auf der Schwäbischen Alb bei Hettingen

Die Gelbe Resede in der Kunst

Die Gelbe Resede wurde von Basilius Besler für sein 1613 veröffentliches Buch "Hortus Eystettensis", ein Dokument  des berühmten Gartens von Eichstätt, nach der Natur in Kupfer gestochen (Tafel 164).

25.06.2011 - Kartierexkursion Illerrieden
25.06.2011 - Kartierexkursion Illerrieden


Die Gelbe Resede in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer hat die Gelbe Resede in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Originell und sachkundig befasst sich Jürgen Feder in seinem Buch "Feders Kleine Kräuterkunde" von 2017 mit kulinarischen und sonstigen Anwendungen der Gelben Resede (S. 124f).

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Gelben Resede findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Laut Rothmaler, 2011, wächst die Gelbe Resede gern in der Ordnung "Ruderale Schutt- und Wegrandfluren" (O Onopordetalia acanthii; O Onop.) und in den Verbänden "Quecken-Halbtrockenrasen" (V Convolvulo-Agropyrion repentis; V Conv.-Agrop.) und "Halmfrucht-Ges. kalkhaltiger Böden"  (V Caucalidion platycarpi; V Caucal.).

Über den Gelben Wau gibt es auf der Seite www.giftpflanzen.com von B. Bös ein eigenes Kapitel.

25.06.2011 - Kartierexkursion Illerrieden
25.06.2011 - Kartierexkursion Illerrieden


25.06.2011 - Kartierexkursion Illerrieden
25.06.2011 - Kartierexkursion Illerrieden


19.09.2022 - Ruine Landshut oberhalb von Bernkastel an der Mosel:

In meinem Herbarium von 1969
In meinem Herbarium von 1969

Reseda luteola - Färber-Wau, Färber-Resede

Ursprünglich mediterran

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Rothmaler, 2011: alte Färbepflanze

Der Färber-Wau in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer führt die Reseda-Arten in "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 als "Pflanzen mit Kresse-Aroma für Salatbeigaben, Gemüse, Gewürze" auf. Allerdings bestehen Einschränkungen aufgrund von Pflanzenschutz.

Eine Beschreibung des Färber-Waus findet sich bei Jürgen Feder 2014.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Färber-Waus findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz  und, sogar in deutscher Sprache, auf der finnischen Seite www.luontoportti.com/suomi/de.

03.07.2021 - Kräutergarten Kloster Inzigkofen
03.07.2021 - Kräutergarten Kloster Inzigkofen
09.06.2015 - Im Zabergäu
09.06.2015 - Im Zabergäu

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Cam-panula-Arten.

Reseda alba - Weiße Resede

Zierpflanze, auch Neophyt

Die Weiße Resede in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Weißen Resede findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Über die Weiße Resede gibt es auf der Seite www.giftpflanzen.com von B. Bös ein eigenes Kapitel.

13.04.2015 - Griechenland, oberhalb von Sirivi, Chalkidiki Halbinsel Kassandra
13.04.2015 - Griechenland, oberhalb von Sirivi, Chalkidiki Halbinsel Kassandra
13.04.2015 - Griechenland, oberhalb von Sirivi, Chalkidiki Halbinsel Kassandra
13.04.2015 - Griechenland, oberhalb von Sirivi, Chalkidiki Halbinsel Kassandra

Meine Reseda-Arten nebeneinander (mit Blühmonaten)