Raphanus spec. - Rettich-Arten

Familie:  Kreuzblütler - Brassicaceae

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 3 "Raphanus"-Arten; für Deutschland werden dort 2 Arten beschrieben.

Raphanus raphanistrum - Hederich

Eurasiatische Pflanze, Archäophyt

"Unkraut- oder Ruderalpfanze"

Namen

Französich: Radis ravenelle

Italienisch: Ravanello selvatico, Rapastrello

01.06.2019 - NABU-Exkursion im Lochmoos
01.06.2019 - NABU-Exkursion im Lochmoos

Der Hederich in der Fachliteratur

 

Im „Feld- Wald- und Wiesenkochbuch, Kochuchverlag Heimeran, 1978 von Eve Marie Helm hat der Hederich ein eigenes Kapitel.

Steffen Guido Fleischhauer hat den Hederich in seine "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 aufgenommen.

Eine Beschreibung und schöne Fotos des Hederichs findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

Hinsichtlich der Blätter besteht Verwechslungsmöglichkeit u.a. Hundsrauke-Arten.

14.01.2016 - La Gomera
14.01.2016 - La Gomera

Bei einer Wanderwoche auf La Gomera Mitte Januar 2016 begegnete man immer wieder dem Hederich.

Seine Knospen und Blüten gelten dort als beliebtes Wildkraut zur kulinarischen Aufwertung des Rucksack- vespers.

Raphanus sativus - Garten-Rettich

Ursprünglich ostmediterrane Pflanze

Kulturpflanze, auch verwildert

Namen

Bayrisch: Radi

Französich: Radis cultivé

Italienisch: Ravanello comune, Radice, Ramolaccio

Raphanus sativus var. sativus - Radieschen, Sommer-Rettich

06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam

Raphanus sativus var. niger - Winter-Rettich

06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam

Der Garten-Rettich in der Fachliteratur

Sehr Interessantes rund um Rettich und Radieschen findet sich bei Wolf-Dieter Storl, Bekannte und vergessene Gemüse. Ethnobotanik, Heilkunde und Anwendungen, AT Verlag, 3. Aufl. 2012.