Dracunculus vulgaris - Gewöhnliche Schlangenwurz

Familie: Aronstabgewächse - Araceae

Fremdländische Pflanze; Heimat: Östliches und mittleres Mittelmeergebiet

Die Gewöhnliche Schlangenwurz kommt in Deutschland nicht vor. In der Schweiz kam sie früher im südlichen Tessin vor, ist jetzt aber ausgestorben.

"Unkraut- oder Ruderalpflanze"

Namen

Englisch: Dragon Arum, Voodoo Lily

Französisch: Petit dragon commun

Italienisch: Dragontea, Erba serpona

Die Gewöhnliche Schlangenwurz ist sehr stark giftig!

Laut www.blumeninschwaben.de gehören zur Gattung "Dracunculus" 2 Arten.

16.04.2015 - Griechenland
16.04.2015 - Griechenland

Auf der Halbinsel Sithonia In Griechenland begenet man der Gewöhnlichen Schlangenwurz ziemlich häufig.

Die Gewöhnliche Schlangenwurz in der Fachliteratur

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Gewöhnlichen Schlangenwurz findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

Über die Gewöhnliche Schlangenwurz gibt es auf der Seite www.giftpflanzen.com von B. Bös ein eigenes Kapitel. 

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

12.04.2015 - Griechenland, bei Porto Koufo, Sithonia
12.04.2015 - Griechenland, bei Porto Koufo, Sithonia


05.05.2014 - Botanischer Garten Berlin
05.05.2014 - Botanischer Garten Berlin
27.07.2020 - Syringa Kräutergarten in Hilzingen
27.07.2020 - Syringa Kräutergarten in Hilzingen