Myristica fragrans - Muskatnussbaum

Familie: Muskatnussgewächse - Myristicaceae

Fremdländische Pflanze; Heimat: Molukken

Gewürzpflanze

Heilpflanze

Myristicae semen, Muskatsamen, und Myristicae arillus, Muskatblüte,  sind vom Bundesgesundheitsamt mit einer Negativ-Monographie bedacht worden:

www.heilpflanzen-welt.de/buecher/BGA-Kommission-E-Monographien/

17.06.2012 - In meiner Küche
17.06.2012 - In meiner Küche


Die Muskatnuss in der Fachliteratur

Der Muskatnussbaum hat im "Lehrbuch der biologischen Heilmittel" (Bd. 8) von Gerhard Madaus (1938) unter dem Namen "Nux moschata" ein eigenes Kapitel.

Der Apotheker Mannfried Pahlow führt in "Das große Buch der Heilpflanzen. Gesund durch die Heilkräfte der Natur" von  2001 die Muskatnuss  als fremdländische Heilpflanze auf (S. 398).

Eine ausführliche Monographie hat der Mukatnussbaum in der "Enzyklopädie der Psychoaktiven Pflanzen. Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen" von Christian Rätsch, AT-Verlag 2007

In ihrem schönen Buch "Die Gewürzapotheke. Gesund und glücklich mit scharfen Sachen" von 2006 beschreibt Irene Dalichow auch die Muskatnuss ausführlich und führt ansprechende Rezepte und andere Anwendungsmöglichkeiten an(S. 221). 

Sehr umfassend informiert Gernot Katzer im Internet über die Muskatnuss, besonders auch unter dem Aspekt der Etymologie und internationalen Verwendung inkl. Rezepten: gernot-katzers-spice-pages.com

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Muskatnuss findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz