Hordeum vulgare - Saat-Gerste, Zwei- und mehrzeilige Gerste

Familie: Süßgräser - Poaceae

Ursprünglich wahrscheinlich ostafrikanisch

"Kulturpflanze"

Weltweit gibt es 40 "Hordeum"-Arten; in "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" werden 5 Arten und 4 Unterarten beschrieben.

18.05.2014 - Bei Bermatingen
18.05.2014 - Bei Bermatingen

Symbolisches

 Marianne Beuchert behandelt in "Symbolik der Pflanzen" die Getreidearten in einem allgemeinen Kapitel (S. 63-65).

Die Gerste in der Dichtkunst

"Windet zum Kranze die goldenen Ähren,

Flechtet auch blaue Zyanen hinein..."

Mit den "goldenen Ähren" in der ersten Zeile von Schillers Gedicht "Das Eleusische Fest" sind Gerste und Weizen gemeint, da dies die im Mittelmeergebiet heimischen Getredearten sind.

13.06.2010 - Bühlerhof bei Bad Wurzach
13.06.2010 - Bühlerhof bei Bad Wurzach
28.06.2014 - Ausstellung 500 Jahre Konstanzer Konzil: mittelalterlicher Kräutergarten
28.06.2014 - Ausstellung 500 Jahre Konstanzer Konzil: mittelalterlicher Kräutergarten

Die Gerste in der Fachliteratur

In "Korn und Brot" von W. Ch. Simonis findet sich ein umfassende Abhandlung über die Gerste aus anthroposophischer Sicht.

Der Gerste ist im "Ärztebuch der Heilkraft unserer Lebensmittel" von Selene Yeager u.a. (1998) ein eigenes Kapitel gewidmet: "Gerste. Großartiges Getreide für's Herz. Heilwirkung: Senkt den Cholesterinspiegel. Verringert die Bildung von Blutgerinnseln. Fördert die Verdauung. Mindert das Krebsrisiko" (S. 140).

Steffen Guido Fleischhauer führt die Gerste-Arten in "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 als "stärkereiche, süßliche Graspflanzen für Gemüsebeigabe, Getränke Kaffee" auf.  Einschränkkungen ergeben sich durch den Pflanzenschutz.

Claudia Ritter trägt in ihrem Buch "Heimische Nahrungspflanzen als Heilmittel. Gemüse, Früchte und Getreide - von Ackerbohne bis Zwiebel Pflanzenkunde, Heilanwendungen und Rezepte" von 2013 Wissenswertes über die Gerste zusammen.

Christian Rätsch beschreibt die Gerste in seinem Buch "Heilpflanzen der Antike. Mythologie, Heilkunst und Anwendung" von 2015.

 

Zahlreiche schöne Fotos und Informationen zur Gerste findet man auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz

 

Hunnius, Pharmazeutisches Wörterbuch, 4. Aufl. 1966:

06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam
06.05.2018 - Botanischer Garten Universität Potsdam