Aster amellus - Berg-Aster, Kalk-Aster

Familie: Korbblütler - Asteraceae

Eurasiatische Pflanze

"Trockenpflanze"

Laut "Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, 2011" gibt es weltweit 180 Aster-Arten; für Deutschland werden dort 2 Arten beschrieben.

 

Die Berg-Aster ist in Deutschland besonders geschützt!

20.08.2011 - Donautal bei Fridingen
20.08.2011 - Donautal bei Fridingen

Als kalkliebende Pflanze kommt die Berg-Aster in Oberschwaben nicht vor.

Symbolisches

Rosemarie Gebauer, eine Diplombiologin, die sich auf botanisch-literarische Zusammenhänge spezialisiert hat, geht in ihrem sehr schön gestalteten  Büchlein  "Jungfer im Grünen und Tausendgüldenkraut. Vom Zauber alter Pflanzennamen" von 2015 in einem eigenen kleinen Kapitel der Frage nach, wie die Aster zu ihrem deutschen und lateinischen Namen gekommen ist und macht dabei auch auf botanische Besonderheiten aufmerksam.

20.08-2011 - Donautal bei Fridingen
20.08-2011 - Donautal bei Fridingen

Die Berg-Aster in der Fachliteratur

Steffen Guido Fleischhauer führt die Aster-Arten in "Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen" von 2010 als herb-aromatische Deko-Pflanzen auf. Eine Verwendung kommt jedoch aufgrund von Pflanzenschutz nicht in Betracht, es sei denn aus gärnterischem Anbau.

Eine Beschreibung und schöne Fotos der Berg-Aster findet man auf der italienischen Seite www.actaplantarum.org und auf der tschechischen Seite www.BioLib.cz.

 

Die Berg-Aster ist laut www.floraweb.de Nektarpflanze für 3 Tagfalter und Raupen-Futterpflanze für 2 Falterarten (jeweil oligophag).

01.09.2016 - Im Naturschutzgebiet Hammelburg im Saarland
01.09.2016 - Im Naturschutzgebiet Hammelburg im Saarland
01.09.2016 - Im Naturschutzgebiet Hammelburg im Saarland
01.09.2016 - Im Naturschutzgebiet Hammelburg im Saarland
01.09.2016 - Im Naturschutzgebiet Hammelburg im Saarland
01.09.2016 - Im Naturschutzgebiet Hammelburg im Saarland